29.05.2019

St. Gallen

Studienauftrag Areal Stadtsäge

Anlass und Ausgangslage des Studienauftrages
Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen (OBG) beabsichtigt das Areal Stadtsäge zu überbauen. Das rund 12’260 m2 grosse Areal liegt am südöstlichen Siedlungsrand der Stadt St.Gallen und soll im Baurecht abgegeben werden sowie die Bebauung durch einen Baurechtsnehmer erstellt werden. Um eine hohe ortsbauliche, architektonische und freiräumliche Qualität der Überbauung sicherzustellen, wurde ein Studienauftrag im selektiven Verfahren durchgeführt. Die Durchführung und Organisation des Studienauftrages erfolgte durch die ERR Raumplaner AG.

Absichten und Ziele des Studienauftrages
Die Nachfrage nach geeignetem Wohnraum für Studierende ist in St.Gallen gross. Mit der geplanten Bebauung möchte die OBG einen Beitrag leisten, um den Bildungsstandort St.Gallen zu stärken und indirekt auch den Fachkräftenachwuchs zu fördern. Daher soll auf dem Areal Wohnraum für mindestens 150 Studierende entstehen. Neben den Räumlichkeiten für Studierende sind weitere innovative Wohnformen (Clusterwohnungen etc.) denkbar. Zudem ist ein gastronomisches Angebot vorzusehen. Aufgrund der ehemaligen Nutzung des Areals als Sägerei ist die Tragkonstruktion der neuen Bebauung aus Holz zu realisieren. Des Weiteren ist der Fortbestand der bereits bestehenden Holzschnitzelheizung der Nahwärmeverbund Stadtsäge AG beizubehalten.

Ergebnis
13 Bietergemeinschaften reichten einen Beitrag ein. Nach detaillierter Auseinandersetzung mit den Projektbeiträgen und der Abwägung der Kriterien, empfahl das Beurteilungsgremium dem Bürgerrat den Beitrag «Klafter» der Bietergemeinschaft «Previs-GalliRudolf-Westpol-Häring-Halter» zur Weiterbearbeitung und Ausführung.

Das Projekt «Klafter» sieht eine städtebauliche Neuordnung an der Kreuzung Steingrüebli-/ Molkenstrasse vor. Drei grössere Baukörper bilden vorne einen grosszügigen Hof, die restlichen sechs Gebäude sind der Sägigasse entlang nach hinten angeordnet. Die städtebauliche Grundidee leitet sich jedoch nicht ausschliesslich aus dem vorgefundenen städtebaulichen und topografischen Kontext ab, sondern auch aus dem Wunsch, für Studierende, Singles, Junggebliebene und Familien eine anregende und stimulierende Wohnsituation zu schaffen, die es in dieser Form in St.Gallen noch nicht gibt.

Öffentliche Ausstellung
Die Beiträge sind vom 31. Mai – 5. Juni 2019 (exkl. 2. Juni 2019) im Festsaal des Stadthauses, Gallusstrasse 14, 9000 St.Gallen während den folgenden Öffnungszeiten öffentlich ausgestellt.

Freitag, 31. Mai, 16:00-19:00 Uhr
Samstag, 1. Juni, 10:00-12:00 Uhr
Montag, 3. Juni; Dienstag, 4. Juni; Mittwoch, 5. Juni: jeweils 16:00 – 19:00 Uhr